crackes

Internet-Magazin

Zu besserm Leben

Denn warum sollt er auch beben, Bald entweicht des Grabes Nacht, Bald kehrt er zu besserm Leben, Bald wird er sich neu erheben, Wie die Sonn in hehrer Pracht. Quelle: Gedichte […] Mehr lesen

Mehr lesen

Fröhlichkeit

Welches sind Erfurts Studierende, das ist ihr Gruß an Faust, Dess Nam' gen Glanz und Gloria Wiegen entsprechend auf zum Himmelszelt braust. Und als dieser Fachmann dankend […] Mehr lesen

Mehr lesen

Ich mußte Antwort geben

Der Basch Tschausch holte mich zu ihm. Auf welche? Ob ein Gefangener bei uns sei; ob du bei den Dschesidi viel Türken ermordet hast; ob du vielleicht ein Minister aus Stambul […] Mehr lesen

Mehr lesen
Reiseziele in Japan mit der Rolltreppe auf den Berg im Themenpark Panorama Skyline Panorama mit Brücke New York San Franzisco Reiseziele in Asien Singapur Thailand Bangkok Shanghai Kuala Lumpur

Internet-Magazin für Tourismus, Service, Handwerk, Handel, Industrie...

Weißes Kleid, nasser Körper, magische Nächte, göttliche Wunder und ein Glas Burgunder


Bei einem Glas Burgunder Wein, ein göttliches Wunder! Du gießt aus silberner Schale das trunkene, bleiche, Licht wie ein irdisches Bild, mit lieben Augen zu betrachten, ist deine einzige Gnade. Welche Seele kann weinen über des Tages Glut, wissend, dass dein schönes Antlitz der Spiegel dieses Jammers sein wird? Hochmütig bist du bei diesem Anblick! Ein Blick wie dieser, und du wirst nie frei sein, dein Herz ist ein Pool voller Meeresperlen, oh schöne Tochter der Sonne! Ich sitze also mit meiner Freundin bei einem Glas Burgunder Wein und wir genießen den vollmundigen Geschmack, der auf unserer Zunge explodiert. Und ich meine, wenn das kein göttliches Wunder ist, dann weiß ich auch nicht. Mit einer silbernen Schale gießen wir das prickelnde Getränk ein und das Licht, das durch das Weinchen scheint, könnte glatt als irdisches Bild durchgehen. Wir stoßen an und betrachten das warme, bleiche Licht im Glas. Wenn man so einen Moment hat, ist es die Gnade, mit lieben Augen betrachten zu dürfen. Doch dann denke ich daran, wie schnell sich alles ändern kann. Denn welche Seele kann schon weinen über des Tages Glut, wissend, dass dein schönes Antlitz der Spiegel dieses Jammers sein wird? Und ich schaue zu meiner Freundin rüber, die gerade einen großen Schluck nimmt und bemerke ihren stolzen Blick. Als ob sie sagen wollte: "Ich hab's drauf, Baby!". Aber ich weiß, dass es nur der Wein ist, der sie so mutig macht. Denn ein Blick wie dieser, und man wird nie frei sein. Wir reden über dieses und jenes, als sie mir schließlich beichtet, dass sie schwanger ist. Aber es gibt einen Haken: Sie hatte Sex mit ihrem Ex-Freund. Also war es technisch gesehen sein Baby, was es zu seiner Entscheidung machte. Ob er beteiligt sein wollte? Ich meine, wer denkt sich so etwas aus? Und dann fällt mein Blick aus dem Fenster und ich sehe den Mond, wie er langsam aufgeht und sein silbernes Scheinlicht auf die Welt wirft. Die Nachtigallen singen und ich fühle mich ein bisschen wie in einem kitschigen Film. Aber hey, ich genieße den Moment. Doch dann verschwindet der Mond plötzlich und die Mägde rufen und seufzen im Chor. Ich frage mich, ob sie denn nie aufgehört haben? Habe ich damals auch nur einen Augenblick lang verstanden, wie das alles enden würde? Eine meiner Visionen bringt mich immer noch in diese Nacht zurück. Sie kommt jetzt zu mir in einer Reihe von kurzen Erinnerungen. Wir waren auf dem Rückweg vom Markt, keine Veränderung im Mondlicht, nichts rührte sich, dann, als wir am Teich vorbeikamen, kam eine weiße Gestalt aus dem Wasser gekrochen. Plötzlich war sie verschwunden. Ich frage mich, ob ich das damals wirklich gesehen habe oder ob es nur meine Vorstellungskraft war.

  Ich schaue auf den zerknüllten Zettel vor mir, auf dem ich meine Notizen für meine nächste Buchidee skizziert habe. Doch irgendwie will die Inspiration nicht so recht fließen. Also beschließe ich, eine kleine Pause zu machen und mich mit meinen Gedanken zu ordnen. Ich gieße mir noch einen Schluck von dem köstlichen Burgunderwein ein und lasse ihn auf meiner Zunge zergehen. Ein wahrhaft göttliches Wunder! Wie das Licht in der silbernen Schale glitzert, so glitzern auch meine Augen vor Freude. Was für ein Privileg, dieses irdische Bild betrachten zu dürfen. Doch plötzlich wird meine Stimmung jäh unterbrochen. Meine Freundin ist schwanger - aber sie hatte Sex mit ihrem Exfreund. Das bedeutet, dass das Baby technisch gesehen von ihm ist und es somit seine Entscheidung ist, ob er sich beteiligen möchte oder nicht. Eine schwierige Situation, über die ich lange nachdenken muss. Doch zurück zu meinem Schreibblock. Ich starre auf das weiße Papier vor mir und überlege, wie ich meine Geschichte zum Leben erwecken kann. Da fällt mir ein, dass ich immer noch von meiner Vision aus der Nacht träume. Diese Erinnerung lässt mich nicht los und ich spüre, dass sie irgendwie in meine Geschichte einfließen muss. Wir waren auf dem Rückweg vom Markt und es war eine dieser Nächte, in denen alles still zu stehen scheint. Kein Windhauch, kein Rascheln im Gebüsch - nichts. Doch als wir am Teich vorbeikamen, geschah etwas Seltsames. Eine weiße Gestalt tauchte plötzlich aus dem Wasser auf und kroch auf allen Vieren auf uns zu. Ich konnte kaum glauben, was ich sah, doch bevor ich etwas sagen konnte, war die Gestalt schon wieder verschwunden. Ein Schauer läuft mir über den Rücken, als ich an diesen Moment denke. Ich erinnere mich daran, wie der Mond verschwand und die Mägde in der Ferne anfingen zu seufzen. Was wollte uns der Mond damit sagen? Ich weiß es nicht, doch ich spüre, dass es in meiner Geschichte eine wichtige Rolle spielen wird. Ich greife zu meinem Stift und beginne zu schreiben. Die Worte fließen aus mir heraus wie das bleiche, trunkenes Licht des Mondes über das nächtliche Land. Ich bin inspiriert und voller Freude, dass ich endlich wieder in meiner Schreibwelt angekommen bin. Und wer weiß, vielleicht wird meine nächste Buchidee sogar besser als alles, was ich bisher geschrieben habe.

 

Und dann, als der Mond verschwindet, höre ich ihn förmlich rufen: "Ich weiß! Ich weiß! Schon gut! Schon gut!" Als ob er uns damit beruhigen möchte. Aber was hat er zu sagen? Was weiß er, was wir nicht wissen? Es fühlt sich an, als ob der Mond eine geheime Botschaft für uns hat, eine Botschaft, die nur in der Stille der Nacht gehört werden kann. Plötzlich bemerke ich eine Bewegung im Wasser des Teiches und ein Schauer läuft mir über den Rücken. Ich erkenne die Gestalt, die aus dem Wasser aufsteigt. Es ist eine Frau, ihr weißes Kleid klebt an ihrem Körper und ihr Haar ist nass und wild. Sie sieht mich an und ich kann ihren Blick nicht deuten. Ist es eine Warnung? Ein Versprechen? Oder nur ein Zufall? Ich schaue wieder zum Mond hoch und sehe, wie er sich langsam wieder über den Himmel bewegt. Ich weiß nicht, was er uns sagen wollte, aber ich fühle, dass ich es irgendwann herausfinden werde. In diesem Moment bin ich einfach dankbar für diese Erfahrung, für die Schönheit der Nacht und für das Wunder, das ich erleben durfte. Ich lächle meiner Freundin zu, die immer noch an meiner Seite steht, und wir gehen Hand in Hand zurück zu unserem Haus. Die Nacht war voller Magie und ich bin mir sicher, dass wir noch viele weitere solcher Nächte erleben werden. Ich lasse den Mond hinter mir und weiß, dass er uns immer begleiten wird, als ständiger Zeuge unserer Abenteuer und unserer Träume.


Mit herzlichem Dank und den besten Wünschen für zauberhafte Nächte voller göttlicher Wunder, Ihr Weinliebhaber und globetrottender Geschichtenerzähler mit den magischen Momenten.

*Der geneigte Leser möge entschuldigen, dass wir nicht erwähnen, welche Orte, Ortsnamen und Sehenswürdigkeiten im Verlaufe der vergangenen mehr als 100 Jahre, durch den ersten und zweiten Weltkrieg, viele Jahre entwickelte Sozialistische Gesellschaft und mehrerer Rechtschreibreformen verloren gingen oder geändert wurden.

Quellenangaben:
Inspiriert von den Geheimnissen der Nacht und einem göttlichem Glas Burgunder.
Der Sagenschatz des Königreichs Sachsen,
Meyers Konversations-Lexikon 3. Auflage 1874 - 1884
Wikipedia – Die freie Enzyklopädie

uwR5

weiterlesen =>

Informationen aus dem Internet

Kindes ganze Produktion in

Denk ich zurück an meine frühsten Wochen: Ich sog an hochgeblähten Ammenbrüsten, von guten Tanten liebevoll berochen, die zahnlos schnalzend den Popo mir küßten. Doch was ich dann mehr lesen >>>

Lausitz Werbung im Internet -

Ihre Werbung im Internet bringt neue Kunden für ihre Pension, Gaststätte, Restaurant, Hotel, Unternehmen, die 7sky.de Internetagentur unterstützt Kunden durch die mehr lesen >>>

Es ließ sich erwarten, daß

sich auch noch des Persischen zu bedienen verstand, und im Verlaufe meines leider nur sehr kurzen Beisammenseins mit ihm erfuhr ich, daß ich mit dieser Vermutung das mehr lesen >>>

Sehnsuchtslieder

Und wenn die Sehnsuchtslieder der Nachtwind auf den Fluren singt, - in meinem Herzen hallt und klingt sein traumhaft Rauschen wider. Quelle: Alte Lieder mehr lesen >>>

Harbert täuschte sich

Nach einigen Minuten kam das Thier wieder auf die Oberfläche. Top stürzte, so schnell er konnte, auf dasselbe zu und hinderte es, wieder mehr lesen >>>

Fernsehturm Dresden im

Der Fernsehturm Dresden im Schoenfelder Hochland, auf den Dresdner Elbhängen, im Dresdner Stadtteil Wachwitz, dient als Sendeturm für mehr lesen >>>

Landschaft mit Kokosnuß- und

Die Luftschiffer bewegten sich mit einer Schnelligkeit von zwölf Meilen die Stunde vorwärts und befanden sich bald unter mehr lesen >>>

Liebessterne

Wo ich bin, mich rings umdunkelt Finsternis, so dumpf und dicht, Seit mir nicht mehr leuchtend funkelt, Liebste, mehr lesen >>>

Verzauberte Geheimnisse und

Die Alberthöhe, ein Ort, an dem die Zeit still zu stehen scheint und die Grenzen zwischen Vergangenheit mehr lesen >>>

Religionsgespräch in

1583 starb das Haus Henneberg aus, und nun machte der Kurfürst auf., 5/12. dieser Erbschaft, als mehr lesen >>>

Frei auf blauem Meer

Da singt eine Fei auf blauem Meer, Die Myrten trunken lauschen – Mir aber gefällt mehr lesen >>>

Jugendzeit wie ein

Du wonnesel'ge Jugendzeit, heut laß mich dein gedenken, in deine Tiefen all mehr lesen >>>

Wir werden sichere,

Es ist der Nil! wiederholte der Doctor mit voller Ueberzeugung. Der mehr lesen >>>

Drei Mädchen weinten vor

Alle Männer nahmen die Hüte ab und senkten ihre Köpfe mehr lesen >>>

Ruhe ist viel wert

Ruhe ist viel wert sagte das Nilpferd und mehr lesen >>>

Blaue Laube Hochspannung

Ich weiß kaum, ob ich seitdem einen mehr lesen >>>

Harbert richtete die

auch auf eine Art mehr lesen >>>

Gesang der Blinden, Licht zu

Horch, aus mehr lesen >>>

Sonette von den Quelle

So mehr lesen >>>


Nutze die Zeit für Informationen aus dem Internet.

Fensterscheibe im kalten Was kommst du zu mir alle Nacht und pochst an meine Fensterscheiben? Ich darf nicht auftun, armes Kind - du mußt im kalten Grabe bleiben. Nimmt man Platz am Fenster des geräumigen Gastzimmers, mit dem Blick nach der Landstraße zu, oder setzt man sich zu längerer Rast an einem […]
Ostseestrand unter blauem Es kam am FKK Strand ein Gast, von Gott gesandte kräuselnde Wellen, herab ins ferne Erdenland, um sich in irdschen Stoff zu kleiden und mit Sonne an der Steilküste und blau und blau in ihm wieder aufzuschreiten. Nun hält die Fremde am Gewand ihn fest mit neidisch starker Hand und […]
Mädchen küssen, an Wein Was frag' ich nach dem Großsultan, und Mahomets Gesetzen? Was geht der Perser Schach mich an, mit allen seinen Schätzen? Was sorg' ich ihrer Kriegesart, und ihrer Treffen halben? Kann ich nur meinen lieben Bart mit Spezereien salben. Kann ich nur mein gesalbtes Haupt mit Rosen stolz […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Herz der Welt

Herz der Welt

Aus dem Schoß der Wolken fällt groß und warm der erste Tropfen - und mir ist, das Herz der Welt hör ich in der Stille klopfen. Er war ein kräftiger, stämmiger Bursche von etwa achtundzwanzig Jahren, ein großer Schwindler und Kenner der gesetzlichen Vorschriften, gar […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Altbausanierung, alte Bausubstanz renovieren, erhalten und sanieren - Zimmerei Walther, Meisterbetrieb in Pirna

Altbausanierung,

Altbausanierung, alte Bausubstanz renovieren, erhalten und sanieren - an die örtlichen Gegebenheiten angepasst. Fragen sie uns wir beraten sie gern. Zimmerei Walther Ihr Meisterbetrieb für Dachstühle, Aufmaß, Werksplanung, Statik, Montage, Holzrahmenbau, Dachstühle als […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Ferienwohnung für erholsame Tage in der Umgebung von Dresden, Erzgebirge, Sächsischer Schweiz und Elbtal

Ferienwohnung

Wer sich für eine neue Heizungsanlage interessiert, sieht sich schnell mit einer Fülle von Informationen konfrontiert. Wir nehmen Sie unter die Lupe und helfen Ihnen, die zahlreichen Angebote zu filtern. filtern. Wir beraten Sie ausführlich zu Effizienz, Spar- und […]